12 JanFreitagsfüller 2018-01-12

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. Eigentlich habe ich diese Nacht sehr gut geschlafen.

2. Meine Uhr trage ich nichr an meiner rechten Hand.

3. Spät am Abend passiert das Leben für gemeinhin ohne mich,w eil ich im Bett liege.

4. Einfach mal die Laufstrecke ändern und sehen was passiert.

5. Das Jahr 2017 war sehr anstrengend.

6. Du weisst, dass du alt bist wenn du in die Kiste mit der abgelegten Hardware guckst. Das war alles mal heißer Scheiß?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf #TwittagessenMG, morgen habe ich geplant, mein Kind zurück zu bekommen und Sonntag möchte ich einen kahlen Garten bwundern!

05 JanFreitagsfüller 2018-01-05

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. Gestern abend habe ich gemütlich mit dem Kind vorm Kamin gekuschelt.

2. Habe mir viel vorgenommen für dieses Jahr.

3. Das lustigste  am Ausfallen der Milchzähne des Kindes sind die täglich neuen Zahnstellungen.

4.  Meine Laufstrecke wird langsam langweilig, wo soll es denn jetzt hingehen?

5. Ich sage  könnntest du mir mal eben helfen das Regal im Büro an die Wand zu bohren, und er sagt *bohr**drück**Bohrer krumm*.

6.  Das Glück ist irgendwo da draußen, und wir müssen es irgendwie finden.

 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, morgen habe ich geplant, eine Tante zu begrüßen und Sonntag möchte ich ein bißchen entspannen!

30 DecBlick zurück nach vorn 2017

Zugenommen oder abgenommen?

In der Tat zugenommen. Auch wenn mir das keine glauben will. (5kg insgesamt)

Haare länger oder kürzer?

Etwas länger als letztes Jahr, fällt aber nicht weiter auf.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Stagniert zum Glück. Aber trockene Augen habe ich.

Mehr Kohle oder weniger?

Mehr. Stufenaufstieg sei dank.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr. Allein die Spritkosten!

Mehr bewegt oder weniger?

Auf hohem Level stagnierend. Mehr Laufen, weniger Studio aber.

Der hirnrissigste Plan?

Zu versuchen, alles unter einen Hut zu bekommen.

Die gefährlichste Unternehmung?

§

Der beste Sex?

Pleiten, Pech und Pannen. Aber inzwischen habe ich daraus Konsequenzen gezogen. (was sich dramatischer anhört, als es ist)

Die teuerste Anschaffung?

Unsinnige Elektronik. Aber nichts wirklich Teures. Nur Unnötiges.

Das leckerste Essen?

Keine kulinarischen Highlights in 2017. Außer ein paar experimentellen Keksrezepten.

Das beeindruckendste Buch?

Kein Buch durchgelesen dieses Jahr.

Der ergreifendste Film?

La La Land.

Die beste CD?

Fehlanzeige

Das schönste Konzert?

Fehlanzeige

Die meiste Zeit verbracht mit?

Lina.

Die schönste Zeit verbracht mit?

Lina. Und mit mir allein auf der Laufrunde.

Vorherrschendes Gefühl 2017?

Hamsterrad

2017 zum ersten Mal getan?

Halbmarathon gelaufen und an einem Laufwettbewerb teilgenommen.

2017 nach langer Zeit wieder getan?

Einen Job gekündigt.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die Strecke nach Neuss. Die Strecke von Neuss. Und die Baustellen dort.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Christine muss wieder in Rheydt arbeiten.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Offenbar ein Ofen.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Dass ich wieder in Rheydt arbeiten darf in 2018.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Frau Lohr, haben Sie nicht Lust dazu wieder bei der Stadt zu arbeiten?

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Fehlanzeige

2017 war in einem Wort?

ANSTRENGEND

Blick ins Archiv von 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016.

29 DecFreitagsfüller 2017-12-29

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. Vorsätze für das neue Jahr habe ich nicht, weiter so wie bisher reicht.

2. Dieses Jahr habe ich bewusst gar nichts geplant am Silvesterabend.

3. Mein schönstes Weihnachtsgeschenk war der Ofen für Erik.

4. Die neuen Stiefeletten sind gar nicht mal so unbequem.

5. Ich habe genug Weihnachtsplätzchen gefuttert und freue mich auf andere Dinge zu essen.

6. Ärger mit dem Finanzamt – oh nein, nicht schon wieder.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen enstapnnten Abend, morgen habe ich geplant, den Kühlschrank wieder zu füllen und Sonntag möchte ich die letzte Laufrunde des Jahres absolvieren!

22 DecFreitagsfüller 2017-12-22

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe

1. Draussen ist es sehr nieselig und überaschend warm – im Gegensatz zur vergangenen Woche.

2. Da ist eine Playmobilkrippe unter dem Tannenbaum.

3. In letzter Minute werden hier dieses Jahr wohl erst einige Geschenke fertig.

4. Und klappt das nicht, ist das auch nicht das Ende der Welt.

5. Meine Familie zelebriert Weihnachten.

6. Die Woche zwischen den Jahren im Büro wird ganz ruhig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, morgen habe ich geplant, das Haus auf Vordermann zu bringen und Sonntag möchte ich Linas strahelnde Kinderaugen sehen!

15 DecFreitagsfüller 2017-12-15

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. „Aber die Plätzchen waren alle sooo lecker!“, das könnte ich zu meiner Verteidigung sagen.

2. Meine Lieblingsfilme in der Adventszeit beinhalten auf jeden Fall „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

3. Bald dann mal viele bunte Geschenke verpacken.

4. Nächste Woche muss ich dringend ein feines Weihnachtsmenü zusammenstellen.

5. Adventliche Besinnlichkeit – was ist das?

6. Zur Belohnung habe ich mir endlich ein Kleid von King Louie gegönnt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Stippvisite, morgen habe ich geplant, einen wunderschönen Weihnachstbaum zu finden und Sonntag möchte ich zweien eine gute Fahrt wünschen!

08 DecFreitagsfüller 2017-12-08

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. Der beste Weg um um fitter zu werden, ist Laufen zu gehen.

2. Dienstliches lese ich gerade, und nur selten privat.

3. Mein Adventskranz ist noch gar nicht aufgebaut.

4. Die Verfressenheit unserer Katzen ist unglaublich.

5. Es nähert sich die längste Nacht.

6. Und ich freue mich schon sehr auf längere Tage – um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bißchen Ruhe und ausschlafen, morgen habe ich geplant, viel zu erledigen und Sonntag möchte ich vielleicht noch ein paar Plätzchen backen!

07 DecPlätzchen für Menschen zwischen Emden und Zittau

Wie das so ist, wenn man nicht alle Zutaten bekommt und improvisiert, kommt manchmal noch etwas Besseres dabei raus. Im Rezept stand „Lemon Curd“, aber mit Quittengelee ist es noch viel besser.

Quittenplätzchen

240gr Mehl
100gr weiche Butter oder Margaine
50gr Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg geriebene Zitronenschale
1 pr Salz
100gr Quittengelee + etwa 3 EL Quiettengelee für die Füllung

Allen Zutaten einschließlich 100gr Quittengelee mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zu einer 40cm langen Rolle formen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180° Oberunterhitze oder 160° Umluft vorheizen.

Aus der Rolle etwa 1cm lange Stücke schneiden und zu Kugeln formen. Mit einem Kochlöffelstiel Mulden eindrücken. Stiel evtl bemehlen.

Quittengelee in der Microwelle oder konventionell erwärmen und in einen Plastikbeutel füllen, Ecke abschneiden und damit die Mulden befüllen. Etwa 12 Minuten backen.

 

P.S.: Darum der Titel. Max Goldt.

01 DecFreitagsfüller 2017-12-01

Es gibt den neuen Freitagsfüller, den ich hier aufgelesen und ausgefüllt habe.

1. Bei dieser Kälte kann man schön den Kamin anmachen.

2. Alles wird gut und ich glaube fest daran.

3. Schnee gibt es hier am Niederrhein zum Glück nur selten.

4. Ich mag meinen Job sehr, auch wenn es manchmal anders aussieht.

5. Am besten laufe ich morgens draußen meine Runde.

6. Solche Unmengen an Keksen nasche ich nur in der Vorweihnachtzeit.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, morgen habe ich geplant, dass ich sehr sehr lieben Besuch bekomme und Sonntag möchte ich einen schönen Tag genießen!

28 NovDas liebe Geld

Damals, damals als ich noch ein Kind war, war das mit dem Geld und der Spardose ganz anders, als es heute ist.

Man hat irgendwann als Kind ein Konto eröffnet bekommen und von der jeweiligen Bank/Sparkasse gab es als Geschenk erstmal fünf Mark darauf. Dann ist man jedes Jahr zum Weltspartag am 31.10. in seine Bank gepilgert und hat die Spardose, deren Inhalt sich aus Taschengeldresten, Zeugnisgeld und milden Gaben der Verwandten zusammensetzte, dort abgegeben. Diese wurde dann geöffnet und das Münzgeld wurde dann durch diesen faszinierenden Geldzählautomaten geschickt. Das ersparte Geld wurde dann sofort dem Konto gutgeschrieben und es kam noch die Zinsen des Jahres hinzu. Man hat also sofort gesehen, wie sich das Geld vermehrt, wenn man nur tapfer  genug spart. Als Bonus gab es dann noch das Gewinnsparen, bei dem ich IIRC mal 1000DM gewonnen hatte. Und dazu gab es dann noch ein Werbegeschenk der Bank, das mehr oder weniger zweckmäßig war: Turnbeutel oder ähnliches.

Heute ist der Weltspartag ganz anders. Zuerst war es damals ein ziemlicher Kampf überhaupt das Konto zu eröffnen für das Kind. Es gab von der Bank auch nichts dazu. In den letzten Jahren haben wir Geldsummen, die wir von Verwandten erhalten haben, in unregelmäßigen Abständen darauf eingezahlt. Inzwischen ist Lina so alt, dass sie den Wert von Geld langsam zu verstehen beginnt und deshalb wollte ich dieses Jahr zum Weltspartag in die Sparkasse gehen und das oben erlebte durchspielen.
Doof ist erstmal, dass es keinen Weltspartag mehr gibt, sondern eine Weltsparwoche. Wenn überhaupt. Man gibt also das Geld ab und es wird in einen Plastikbeutel gefüllt, der dann in eine Zentrale zum Zählen gebracht wird. Also verliert das Kind schonmal komplett den Bezug zwischen dem eingezahlten Geld und den Zahlen auf dem Konto. Denn man darf dann gut eine Woche später wieder kommen und bekommt dann das Gezählte gutgeschrieben. Dazu gibt es dann entweder ein Kuscheltier oder aber eine Münze, mit der man einen kleinen (2€) Rabatt im Kino bekommt. Wenn man dann in jedem Quartal mindestens 10 Euro eingezahlt hat, dann bekommt man an Ende des Jahres eine (wieauchimmergeartete) Überaschung.

Das finde ich alles sehr schade, weil den Kindern so das Gefühl für das Geld und seinen Wert im Kreislauf verloren geht. Ich habe das Lina zwar anschaulich erklärt und rechne Dinge immer in die Währung „Ü-Eier“ um, aber trotzdem kann sie das alles nicht wirklich einschätzen, weil das Unmittelbare fehlt. Kein Wunder, dass die Kids heute nicht mehr mit Geld umgehen können.

Übrigens bin ich heute noch Kundin bei der Bank aus Kindertagen. Die ist zwar inzwischen mehrfach umfirmiert worden von der „Volksbank Beelen“ über „Volksbank Clarholz-Lette-Beelen“ in „Volksbank im Ostmünsterland“ und ich habe immer amüsierte Gesichter geerntet, wenn ich meine Bank genannt habe. Aber dem Online-Banking ist es egal und die Gebühren sind auch nicht mehr oder weniger als anderswo. Nicht unwesentlich dazu beigetragen hat natürlich meine Prägung aus der Kinderzeit.